Mitgliedschaft Verein „Medien und Justiz“

 

Sofortige Hilfe im Problemfall mit Behörden und Justiz.

Die Mitgliedschaft ermächtigt Sie zur Vermittlung an professionelle Anwälte und Berater durch unseren Verein der für Sie eine leistbare Lösungungsorientierung plant. 

Somit vernetzen wir besser Klienten und Anwälte. 

Die Bezahlung der Kosten basiert auf einer Vereinbarung mit dem jeweiligen bevollmächtigten Anwalt oder Spezialisten.

Nur noch wenige Schritte zur Mitgliedschaft

Wir würden uns freuen Sie in unserem Verein als neues Mitglied begrüßen zu dürfen.

Auch in Zukunft werden wir uns bemühen, eine familienfreundliche Beitragsgestaltung beizubehalten, so wie Sie es auch zu Recht von uns erwarten dürfen .

 

Der Mitgliedswerber kann uns einfach eine E-Mail  mit seinen persönlichen Daten senden oder über unser Kontaktformular ( Mitgliedsbeitrag )

 

Unsere Mitgliedstarife (Förderungsmitgliedsbeitrag) 

Außerordentliche Mitglieder : Jahresmitgliedschaft 

Mitgliedsbeitrag  € 48,00 .-  zahlbar im Voraus, jährlich kündbar.

Rechtsanwalts-Sprechtag  A-1010 Wien, Voranmeldung erbeten

 Austausch von Informationen zwischen Rechtssuchenden, Rechtsanwälten, Medien 

 Vermittlung von Behördenvertretern nach Absprache, Rechtsanwälten, Medienvertretern       Rechtssuchenden sowie Experten aus Wirtschaft und Medizien.


     Ihr Anliegen ist uns immer wichtig , das ist Ihr Vorteil !


 Ein flexibles Team von Spezialisten dem ihr Anliegen am Herzen liegt
 Terminvereinbarung und persönliche Begleitung beim ersten Rechtsgespräch mit Ihrem       Anwalt

     Unsere Experten aus Wirtschaft sowie Medizin

 Problemanalyse, Lösungsorientierung, Strategieplanung durch erfahrene Rechtsanwälte
 für große und kleine Angelegenheiten

pressetext.austria News

Mobilfunkstrahlung macht Jugendliche vergesslich [Hightech] (Thu, 19 Jul 2018)
Abnehmende Gedächtnisleistung bei Analyse mit 700 Heranwachsenden Hochfrequente elektromagnetische Felder, die bei der Nutzung von Mobiltelefonen auftreten, wirken sich unter bestimmten Bedingungen nachteilig auf die Gedächtnisleistung aus. Das hat eine einjährige Studie mit fast 700 Jugendlichen im Alter von zwölf bis 17 Jahren in der Schweiz ergeben, die vom Schweizerischen Tropen- und Public Health-Institut (Swiss TPH) http://swisstph.ch geleitet worden ist. Details wurden im Magazin "Environmental Health Perspectives" veröffentlicht.
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Medien und Justiz / Michelle Knabl